Im Blickwinkel: Der islamische Feiertag Mevlid-Kandili

Heute am 08.11.2019 ist der arabisch-islamische Feiertag Mevlid-Kandili. Dieser wird auch Mawli an-Nabi oder Maulid an-Nabi genannt.

المولد

Bild: Omar Salah Hassan auf Wikimedia Commons

An diesem Feiertag, der auch “die Nacht der Geburt des Propheten” genannt wird, feiern Muslim*innen den Geburtstag des Propheten Mohammed im Jahr 570.

Genaugenommen handelt es sich eher um eine Feiernacht, da in der Nacht vom 08.11. auf den 09.11. dieses Jahres gefeiert wird.

Mohammed gilt als Religionsstifter des Islam, da er dem Glauben nach mit dem Koran auf die Welt gesandt wurde. Er wird als bescheidener Mensch beschrieben, der nicht mit einem Fest verehrt werden wollte und daher selbst nie seinen Geburtstag gefeiert hat.

In dieser Feiernacht werden die Moscheen festlich erleuchtet, da zwischen der Geburt Mohammeds und dem Begriff des “Lichtes” eine enge Verbindung bestehen soll.
Die Gläubigen rezitieren zusammen Gedichte und religiöse Gesänge.
Im Gegensatz zu dem christlichen Pendant dieses Feiertags, Heiligabend, gibt es hier keine Geschenke, da dieser Feiertag dem islamischen Glauben nach ein ideeller ist.
In Ägypten werden jedoch spezielle Süßigkeiten an diesem Tag verteilt.

Da sich der Zeitpunkt des Feiertages nach dem islamischen Mondkalender richtet, findet der Mevlid-Kandili/Mawli an-Nabi-Feiertag immer an verschiedenen Tagen statt. Genauer gesagt liegt der Feiertag im dritten Monat des islamischen Mondkalenders in der Nacht zum 12. Rabi`ul-evvel. Im kommenden Jahr 2020 ist dieses die Nacht vom 28. auf den 29. Oktober.

Wir vom Blickwinkel e.V. wünschen unseren muslimischen Mitmenschen ein schönes Fest!

 

Im Blickwinkel: Unser Team stellt sich vor – heute: Christoph

Heute starten wir eine neue wöchentlich erscheinende Artikel-Serie auf all unseren Kanälen. Sie heißt „Im Blickwinkel“ und stellt verschiedene Aspekte unserer Arbeit genauer vor. Daneben werfen wir auch einen Blick auf religions-, gesellschafts- und kulturübergreifende Aspekte wie etwa Feier-, Gedenk- und Welttage oder ähnliches.

Wir beginnen mit dem ersten Teil der Vorstellung unseres Teams. Dazu haben wir eine Reihe von Interviews mit unseren einzelnen Teammitgliedern geführt. Los geht es heute mit unserem Vorsitzenden Christoph Holz. Viel Spaß!

Martina:
Hallo Christoph, stell dich doch bitte kurz vor. Wie alt bist du? Woher kommst du? Was machst du sonst so wenn du nicht hier im Blickwinkel bist?

Christoph:
Hallo, ich bin Christoph, 29 Jahre alt und komme ursprünglich aus Dresden. 2012 bin ich nach Berlin gezogen, um Soziale Arbeit zu studieren. Wenn ich gerade nicht hier bin, helfe ich meist anderen Schüler*innen in verschiedenen Teilen von Berlin bei ihren schulischen Problemen. Wenn ich gerade frei habe, gehe ich gern geocachen. Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd, an der Menschen aus aller Welt teilnehmen können und durch die man meist Orte kennenlernt, über die man sonst wahrscheinlich nicht gestoßen wäre.

Martina:
Wie bist du zum Blickwinkel bekommen und seit wann bist du dabei?

Christoph:
Zum Blickwinkel kam ich 2014 über mein Praxissemester und bin seitdem durchgehend dabei.

Martina:
Was genau machst du beim Blickwinkel?

Christoph:
Ich bin der Vorstandsvorsitzende und kümmere mich daher viel im Hintergrund um die organisatorischen Aufgaben, die so anfallen, wie etwa Finanzen, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit. Aber am liebsten arbeite ich mit den Schüler*innen und helfe ihnen in allen möglichen Fächern oder stehe ihnen auch bei außerschulischen Problemen zur Seite.

Martina:
Und was gefällt dir hier im Blickwinkel besonders gut?

Christoph:
Ich finde die Arbeit hier einfach mega interessant und abwechslungsreich. Außerdem bekommt man von den Schüler*innen unglaublich viel zurück und lernt auch selbst viel dazu, z.B. über die Lebenswelt hier in Neukölln. Und man lernt spannende Leute kennen, denen man sonst wahrscheinlich nie begegnet wäre. Wichtig finde ich aber auch die gesellschaftliche Relevanz des Blickwinkels, die mir auch immer wieder bestätigt wird. Durch meine Arbeit im Blickwinkel kam ich etwa erst auf die Idee, Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Interkulturalität zu studieren und auch meine Abschlussarbeit über antimuslimischen Rassismus zu verfassen. Darüber hinaus werden wir auch immer wieder von verschiedenster Seite angefragt und eingeladen, unsere Expertise zu teilen.

Martina:
Vielen Dank für dieses angenehme Gespräch und deine wichtige Arbeit beim und für den Blickwinkel e.V.!

Das Interview führte unser Vereinsmitglied Martina Schwarzer.

Die Schule geht wieder los! – Auch wir starten wieder und brauchen eure Unterstützung!

Wir vom Neuköllner Blickwinkel e.V. bieten ehrenamtlich Unterstützung bei Hausaufgaben und Nachhilfe für Schüler*innen von der 1. Klasse bis zum Abitur.

Weiterhin helfen wir auch bei der Ausbildungs- und Studiensuche sowie dem Schreiben von Bewerbungen.

Im Mittelpunkt stehen für uns dabei ein solidarisches Miteinander unabhängig von Geschlecht, Nationalität oder Religion, die Schaffung von besseren Bildungschancen, die Stärkung des Selbstbewusstseins, sowie die Entwicklung zu offenen und sozialen Persönlichkeiten.

Da wir möglichst vielen Kindern und Jugendlichen – unabhängig vom Einkommen der Eltern – die Teilnahme an unseren Angeboten ermöglichen möchten, sind wir bemüht unsere Preise niedrig zu halten.

Damit wir auch im neuen Schuljahr unsere vielfältigen Angebote weiterführen können, brauchen wir dringend eure/deine/Ihre finanzielle Unterstützung!

Jeder einzelne Euro hilft!

Wir freuen uns auf eure/deine/Ihre Spende! Unsere Bankverbindung lautet:

Konto-Inhaber: Blickwinkel e.V.
Bank: Berliner Volksbank
IBAN: DE24 1009 0000 2044 8920 09
BIC: BEVODEBB

Als gemeinnütziger Verein stellen wir gerne auch Spendenquittungen aus. Falls dies gewünscht ist, bitte kurz im Verwendungszweck angeben. Dankeschön!

Eine weitere Möglichkeit, uns zu unterstützen, ist es, ehrenamtlich mitzuarbeiten, sei es in der Hausaufgabenbetreuung an ein oder mehreren Tagen unter der Woche oder bei der Vereinsorganisation, etwa beim Stellen von Anträgen oder Ähnlichem. Wenn ihr Interesse habt, nehmt gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf euch!

Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash

Geocaching am 25.04.

Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem GPS-Empfänger und GPS-Daten begibt man sich auf die Suche nach einem Cache genannten versteckten Schatz.

Wir treffen uns hierfür am Donnerstag, den 25.04. um 11 Uhr am Blickwinkel.

Außer einer Fahrkarte und halbwegs wetterfester Kleidung brauch ihr nichts mitbringen.

Wir freuen uns auf euch!

Herbstferien 2018

Für die Herbstferien bieten wir eich diese Jahr folgendes Programm an:

Mi 24.10. 09:00 Uhr Bewegte Zeiten Martin-Gropius-Bau
Do 25.10. 11:00 Uhr Geocaching am Hackeschen Markt
Fr 26.10. 16:30 Uhr Aquarium
Di 30.10. 9:00 Uhr Tierpark
Mi 31.10, 9:00 Uhr Naturkundemuseum
Do 01.11. 10:00 Uhr Technikmuseum